Museumsverein Mönchengladbach
Mitteilungen
Veranstaltungen
Kurse
Ausstellungen
Museum Abteiberg
Links
Startseite
Kontakt
Jahresgaben
Publikationen
Museumsverein
Förderkreis

Protokoll

der ordentlichen Jahreshauptversammlung des Museumsvereins Mönchengladbach e.V. am 23. Mai 2017 im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, 41061 Mönchengladbach.

Der 1. Vorsitzende des Museumsvereins, Dr. Carsten Christmann, begrüßte um 20.10 Uhr die 52 stimmberechtigten Teilnehmer im Foyer des Museums Abteiberg. Er dankte der Museumsdirektorin Susanne Titz für die Möglichkeit, die Versammlung inmitten der Ausstellung von Alexandra Bircken stattfinden lassen zu können. Anschließend stellte der Vorsitzende fest, dass die Mitgliederversammlung satzungsgemäß einberufen wurde und beschlussfähig ist.


Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des Vorstandes
2. Bericht des Kassenführers
3. Bericht des Kassenprüfers
4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahl des Kassenprüfers
6. Wahl neuer Beiratsmitglieder
7. Änderung der Beitragsstruktur

Der Vorstand schlägt folgende Änderungen in der Beitragsstruktur vor:

- Die Zweitkarte im Museumsverein wird durch eine Familienkarte ersetzt. Diese Familienkarte umfasst im Museumsverein die Mitgliedschaft einer Familie mit einer beliebiger Anzahl an Kindern, kostet jährlich 60 € (bisher Einzelmitglied 40 € und Zweitkarte 20 €) und berechtigt in der Mitgliederversammlung zur Abgabe von zwei Stimmen. Dafür wird die ehemalige "Kinderkarte" (Beitrag 10 €) abgeschafft.

- Der Jahresbeitrag für die ermäßigte Mitgliedschaft für Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose wird von 10 € auf 15 € erhöht.

- Für den Museumsverein soll die Möglichkeit einer Firmenmitgliedschaft für einen Jahresbeitrag von 400 € eingeführt werden. Im Förderkreis ist diese Firmenmitgliedschaft bereits möglich

8. Rück- und Ausblick der Museumsdirektorin Susanne Titz
9. Verschiedenes


Top 1. Bericht des Vorstandes

Da keine Ergänzungen zur Tagesordnung vorlagen gab der Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Dr. Christmann erinnerte in diesem Zusammenhang an die Jahresgabenaktion 2016 mit Werken von Monika Baer, Anne-Mie van Kerckhoven, Rita McBride, Alex Morrison sowie Cathy Wilkes, von denen insbesondere die Arbeiten "Template" von McBride sowie "Patterns Match" von Kerckhoven sehr gefragt waren.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über die verschiedenen Aktionen des Museumsvereins in 2016, die dazu gedacht sind, den Verein in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und das Museum finanziell zu unterstützen. Dazu zählen unter anderem:

- 03.07.16, "Greta-Markt" mit Malwettbewerb für Kinder und Preisverleihung im Museum Abteiberg.
- 25.08.16 (Wieder-)Eröffnung der "Traumstraße" von Alex Morisson aus dem Jahre 2013. Die Instandsetzung dieses Projektes hat der Museumsverein im Rahmen des von der Stadt initiierten Programmes "Wohnumfeldverbesserung bei bürgerlichem Engagement" mit Eigenmitteln und Fördergeldern der Stadt finanziert.
- Ankauf der Arbeit "Untitled" von Cathy Wilkes (in Kooperation mit dem Förderkreis).
- Ankauf eines Konvoluts von Arbeiten von "Henning Fehr und Philipp Rühr" sowie des "Studio for Propostional Cinema" (aus "Richters Spende").
- 05. - 10.09.16 Crowdfunding-Projekt "Ins Museum gehen ist k1 Kunst" in Kooperation mit dem Mönchengladbacher Künstler Norbert Krause und der Volksbank Mönchengladbach.
- 10/11.12.16, Beteiligung am "Claus-Markt" mit Bastelaktion für Kinder und Eltern.
- Weiterhin Bespielung des Museumscafés durch Ehrenamtler am "Ersten Sonntag".
- Mitfinanzierung der aufwändigen Restaurierung des runden Ledersofas im Museumscafé in Kooperation mit der Fa. Therstappen und dem Museum.

Überdies erinnerte Dr. Christmann daran, dass seit einigen Monaten das Q-Park Peek & Cloppenburg Parkhaus, Krichelstraße 26 auf Initiative des Museumsvereins auch an Sonntagen geöffnet ist.

Für 2017 sind bereits folgende Aktionen in Planung:

- 01.07.17, Beteiligung am 2. Kulturmarkt im Theater Rheydt.
- 09.07.17, erneute Beteiligung am "Greta-Markt".
- Dezember, voraussichtlich erneute Beteiligung am "Claus-Markt".
- Erarbeitung eines neuen CI durch Studenten der Hochschule Niederrhein um Prof. Jung unter Berücksichtigung der Kernaufgaben des Vereins. (Weiterentwicklung der 2016 aufgegriffenen ersten Unternehmungen mit der Werbeagentur "Zeichensäle" von Michael Duisberg).
- "Junge Freunde" für das Museum Abteiberg. Gezielte Aktionen an einem Abend der Woche für die Altersgruppe der 18.- 28-jährigen.

Die Zahl der Mitglieder des Förderkreises ist im Jahr 2016 auf 59 gesunken. Mit den Spendengeldern des Förderkreises und mit Unterstützung des Museumsvereins wurde Anfang 2016 die Arbeit "Untitled" von Cathy Wilkes aus dem Jahr 2015 erworben.

Der Vorsitzende dankte den Mitgliedern des Förderkreises, des Vorstandes und Beirates, allen ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen des Vereins, die neben der Cafépräsenz auch das Etikettieren und Kuvertieren der Mitteilungen übernommen haben, sowie den "Förderern" der Mitteilungen. Ebenso dankte er Frau Gronen-Le Nan für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit in der Bibliothek des Museums Abteiberg (seit 1997) sowie Herrn Quacken als Vertreter der Abstoß & Wolters OHG, die erneut die Kassenprüfung des Vereins übernommen hat.

Den Rückblick auf das Programm des Museumsvereins übertrug der Vorsitzende Dr. Krausch, dem er in diesem Zusammenhang für seine erfolgreiche Arbeit als Geschäftsführer seit 2001 dankte. Insgesamt haben 2016 14 Veranstaltungen (Fahrten/Vorträge/Atelierbesuche) des Museumsvereins sowie des Förderkreises stattgefunden. Dr. Krausch berichtete über die prinzipiell positive Resonanz auf das Angebot, bedauerte zugleich die verhaltene Akzeptanz der Tagesfahrten in die nähere Umgebung. Der Geschäftsführer erinnerte an die gelungene Studienreise nach Wien (09.-14.09.16) und verwies in diesem Zusammenhang auf die geplanten Reisen nach Venedig (Biennale), Kassel (documenta) und ins Friaul (20.-26.09.17). Zudem machte er auf die Ausstellung "6 aus 11 - 6 Jahre Jahresgaben aus 11 Jahren Ausstellungen im alten Städtischen Museum Mönchengladbach" aufmerksam, die der Museumsverein flankierend zur geplanten Ausstellung "Von da an" des Museums für das Café BISquit, Bismarckstraße 99, erarbeitet (13.09. - 15.10.17). Abschließend bedankte sich Dr. Krausch bei den Mitgliedern für ihre rege Teilnahme an dem Programm und motivierte sie zugleich, eigene Vorschläge für weitere Tagesfahrten zu unterbreiten.


Top 2. Bericht des Kassenführers

Der Vorsitzende übergab das Wort an Dr. Gronen, der die von der Abstoß & Wolters OHG, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, erstellte Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2016 sowie die Einnahmen-Überschuss-Rechnung für das Jahr 2016 erläuterte. Aus der Einnahmen-Überschuss-Rechnung ergibt sich zum Stichtag 31.12. 2016 mit 304.137,96 EUR eine leichte Vermögensminderung des Vereins, die im Vergleich zum Vorjahr (Jahresgabe Richter), in erster Linie den deutlich geringeren Einnahmen durch den Verkauf von Jahresgaben geschuldet ist. Zugleich machen sich die verstärkten Aktivitäten des Vereins sowie die größeren Ankäufe für das Museum im Gesamtvermögen bemerkbar. Der Kassenbericht ist im Büro des MV zu erhalten.


Top 3. Bericht des Kassenprüfers

Herr Quacken als Vertreter der Abstoß & Wolters OHG berichtete über das in Stichproben geprüfte Rechnungswesen für das Jahr 2016, aus dem hervorgeht, dass dieses ordnungsgemäß und ohne Beanstandungen geführt wurde. Anschließend bedankte sich der Vorsitzende bei Herrn Quacken.


Top 4. Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde auf Vorschlag von Herrn Quacken ohne Gegenstimmen und bei Enthaltung der Betroffenen entlastet.


Top 5. Wahl des Kassenprüfers 2017

Der Vorsitzende schlug erneut Herrn Quacken als Kassenprüfer für das Jahr 2017 vor. Es gab keine weiteren Vorschläge. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Herr Quacken nahm die Wahl an.


Top 6. Wahl neuer Beiratsmitglieder

Der Vorstand schlug für den Beirat zwei neue Mitglieder vor, Herrn Steuerberater Dirk Kniebaum, der den Verein bereits seit mehreren Jahren in vielen steuerrechtlichen Fragen ehrenamtlich unterstützt und Frau Melanie Söllner, Medienwissenschaftlerin, Kommunikationsdesignerin sowie Coach, die sich 2016 im Rahmen des Greta- und Claus-Markts für den Museumsverein eingesetzt hat und auch die Arbeitsgruppe der "Jungen Freunde" aktiv begleitet. Da es keine weiteren Vorschläge aus dem Publikum gab, kam es unter der Leitung von Dr. Christmann zur Abstimmung per Handzeichen. Demnach wurde Melanie Söllner ohne Gegenstimme bei eigener Enthaltung gewählt. Gleiches gilt für Dirk Kniebaum (in Abwesenheit). Beide nahmen die Wahl an.


Top 7. Änderung der MV Beitragsstruktur

Der Vorsitzende erläuterte kurz den in der Einladung an die Mitglieder enthaltenen Vorschlag für die Änderung der Beitragsstruktur. Er ergänzte mit "bis 18 Jahre" die Altersangabe für die Kinder, die zukünftig unter dem Begriff "Familienkarte" als Mitglied geführt werden. Nach Vollendung des 18. Lebensjahrs muss dann der neue Status "Ermäßigt" (Schüler, Studenten, Auszubildende) oder "Einzelmitglied" (regulärer Beitrag) geprüft und wunschgemäß geändert werden. Die geplante "Firmenmitgliedschaft" im Museumsverein beinhaltet eine personalisierte Hauptkarte (Geschäftsführer/in) und fünf blanko Mitarbeiterkarten. Sollte es zwei Geschäftsführer/innen geben, kann intern eine Mitarbeiterkarte genutzt werden. Die "Firmenmitgliedschaft" beinhaltet eine Stimme in der Mitgliederversammlung. Da es keine weiteren Fragen gab wurde per Handzeichen über die Änderungen abgestimmt und diese ohne Gegenstimmen und Enthaltungen beschlossen. Die neue Beitragsstruktur gilt ab 2018.


Top 8. Rück- und Ausblick der Museumsdirektorin Susanne Titz

Frau Titz erinnerte kurz an das Ausstellungsjahr 2016 mit u.a. den Ausstellungen von "Monika Baer - Große Spritztour", "Anne-Mie van Kerckhoven - What Would I Do in Orbit?" sowie "Von den Strömen der Stadt". Sie berichtete über die Eröffnung der Außenarbeit "Donkey´s way" von Rita McBride auf dem Platz vor dem Sonnenhaus und erinnerte an die Auszeichnung "Museum des Jahres", die das Museum Ende 2016 von der Association Internationale des Critiques d'Art (aica) erhalten hat. Frau Titz bedankte sich beim Museumsverein und dem Förderkreis für die verschiedenen Ankäufe, insbesondere auch für das Engagement bei der Finanzierung der "Traumstraße" von Alex Morrison

Seit März 2017 läuft die Ausstellung "Alexandra Bircken - Stretch" (25.03. - 25.06.), in deren Kontext nicht nur die Sparda-Nacht mit Programm bis 24 Uhr stattgefunden hat, sondern auch auf den 22.06. ein Konzert mit Oren Ambarchi & Thomas Brinkmann terminiert ist. Für die Zeit vom 9.7. - 10.12. ist das Projekt "Die Zukunft der Zeichnung: Konstruktion - Das Neue in der Sammlung Etzold - Folge1" geplant, das sich temporär überschneiden wird mit der Ausstellung "Von da an. Temporäre Wiedereröffnung des Städtischen Museums in Mönchengladbach. Räume, Werke, Vergegenwärtigungen des Antimuseums 1967 - 1978". Dabei handelt es sich anlässlich des 50. Jahrestages der ersten Ausstellung von Joseph Beuys im damaligen Museum auf der Bismarckstraße um ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97. (13.09. - 10.10.2017). Eine umfangreiche Publikation zur Ausstellungsgeschichte des Hauses unter Johannes Cladders wird aktuell von Susanne Rennert im Auftrag des LVB erarbeitet. Frau Titz machte darauf aufmerksam, dass das lange Jahre still gelegte Haus Bismarckstraße 97 ab 2018 soweit "ertüchtigt" sein soll, dass das BIS dann dort wieder seinen Ausstellungsbetrieb aufnehmen kann.

Frau Titz berichtete kurz über das beinah fertig erstellte "Stadtmauerhaus" gegenüber dem Museum auf der Abteistraße, in dem ab Juni das Café Marasol die Aufgaben des Museumscafés übernehmen wird. Die Museumsleiterin dankte anschließend der Stadtsparkasse Mönchengladbach für die erneute Finanzierung des "Ersten Sonntages" im Museum Abteiberg, dem Förderkreis für seine wesentliche finanzielle Unterstützung, allen ehrenamtlichen Helfern für ihre Arbeit insbesondere auch im Museumscafé, sowie Frau Joelle Gronen-Le Nan für ihre wertvolle und unbezahlte Arbeit in der Bibliothek des Museums.

Der Vorsitzende Dr. Christmann dankte Frau Titz für ihre kontinuierlichen Aktivitäten sowie den Mitgliedern des Museumsvereins für die gute Zusammenarbeit.


Top 9. Verschiedenes

Aus dem Auditorium wurde die Frage nach Fahrradständern vor dem Museum Abteiberg gestellt. Frau Titz erinnerte an die vorhandenen Ständer seitlich der Moshi-Bar sowie im weiteren Verlauf der Abteistraße vor dem Pfarrsaal. Da es keine Wortmeldungen gab, beendete der Vorsitzende um 21.20 Uhr die Sitzung und bat die Anwesenden zu einem Glas Wein und Brezeln in das Museumscafé.


oben